Liebe Mitglieder, liebe Freunde des CKV Annaberg!                            

                   

Mut zur Veränderung - Altes loslassen - Neues empfangen



Über einem Jahr waren wir auf Wohnungssuche, da wir aus gesundheitlichen und familiäre Gründen aus Bad Elster wegziehen wollten. Meine Frau und ich sind über die 3 Jahre im Vogtland nicht richtig angekommen.

Obwohl wir in einer sehr schönen Gegend mit viel Wald und zu dem noch in einen Kur
ort wohnten. Und außerdem in einem starken geistlichen Team eingebunden sind, mussten wir Altes loslassen.


In Neues hineintreten mit Mut, nur in der Gewissheit, dass es Gottes Weg ist und er dazu die Gnade schenkt.
Bei der Wohnungssuche hatte ich oftmals im Herzen: “Vertraut auf dem Herrn, er kommt nicht zu spät, habt Geduld.” Und auch der Bibelvers aus Psalm 37, 5

“Befiel dem Herrn deine Wege und hoffe auf Ihn, er wird’s wohl machen.”

Monika ging sehr oft auf Wohnungssuche im Internet aus eigener Kraft. Wir sahen uns Wohnungen an und fuhren nach Frankenberg, Burgstädt, Oederan und Annaberg. Es hat sich nichts aufgetan, was uns zugesagt hätte. Annaberg hatte meine Frau immer im Blick. Nach einem Jahr waren wir ziemlich mutlos und hatten die Sache schon fast aufgegeben. Letztlich haben wir ein Angebot für eine Wohnung bekommen, wo wir beide sofort Frieden hatten und spürten, dass es vom Herrn dran war, und er die Wohnung schon lange im Blick hatte. Deshalb hatte sich vorher nichts aufgetan. Monika hätte müssen geduldiger sein und auf den Herrn mehr vertrauen, somit hätten wir uns das ganze Suchen und die damit verbundenen Strapazen ersparen können. Dies ist aber auch ein Lernprozess wo man später spürt, dass der Herr am Wirken war.

Kann sein, dass in diesem Jahr bei dem einen oder anderen sich ein neuer Weg auftut oder eine Veränderung vor dir liegt.
Es lohnt sich in solchen Situationen und in schweren Dingen auf den Herrn zu vertrauen, an ihm dranbleiben und auf seinen Zeitpunkt zu warten.
Ob der Weg oder die Entscheidung richtig ist erkennt man oft daran, dass innerer tiefer Frieden einzieht, eben der Friede Gottes.


Ein gesegnetes und von Gott behütetes Neues Jahr
wünschen Euch Monika u. Matthias Grimm