Der Wirkungskreis unserer Arbeit liegt in Europa, genauer in Mitteleuropa. Dort finden sie neben anderen schönen Ländern auch Deutschland. An der östlichen Seite finden Sie eine große Ausbuchtung, auch die “fünf neuen Bundesländert‘ genannt. An der Südkante dieser Ausbuchtung, ziemlich in der Mitte liegt das schöne Erzgebirge (auch Weihnachtsland genannt). Und da gibt es die heimliche Hauptstadt: Annaberg-Buchholz. Die Gegend darumherum ist der Landkreis Erzgebirge. Er reicht von der tschechischen Grenze mit dem Fichtelberg (1412 m) bis fast an Chemnitz heran. Im Westen hört es bei Scheibenberg auf (am Scheibenberg schöne Basaltsäulen) und im Osten beim Thermalbad Wiesenbad (große Kureinrichtung).

Wir sind also in einem ländlichen Raum aktiv, mit 8 Städten und ehemals 24 Dörfen (einige inzwischen eingemeindet; es gibt etliche Verwaltungsgemeinschaften). Was hat nun die Gegend zu bieten? Zunächst - leider - ist es für Rollstuhlfahrer nicht einfach: steile Straßen/Wege, Stufen begegnen einem auf Schrift und Tritt. Neben den oben genannten Dingen sind als sehenswert etliche Kirchen zu nennen: z.B. die St. Annenkirche in Annaberg.

Außerdem gibt es einige schöne Gipfel, von denen man sich einen Überblick verschaffen kann (wenn die Sonne scheint).

Es gibt den Frohnauer Hammer - ein technisches Denkmal eines einsatzfähigen Hammerwerkes, so richtig mit Wasserrad, krachenden Hämmern und großem Blasebalg.

Natürlich gibt es auch eine ganze Reihe von Besucherbergwerken (eins davon direkt im Stadtzentrum von Annaberg).

Das sind natürlich nur einige wenige Dinge, die es hier gibt. Auch in den angrenzenden Orten gibt viele Dinge zu bestaunen.

Warum wir das alles aufzählen?

Nun, es lohnt sich durchaus einmal, in unsere Gegend zu kommen und das “Weihnachtsland“ Erzgebirge zu erkunden, was nicht nur in der Weihnachtszeit reizvoll ist. Zugegeben, speziell für Behinderte gibt es noch viele Unebenheiten, aber Sie können uns ruhig mal fragen, ob bzw. in wie weit wir helfen können.

Der CKV Annaberg e.V. hat seinen Sitz mitten im Barbara-Uthmann-Ring ("Haus der Hoffnung"). Wir sind sehr einfach von der Chemnitzer Straße (B95) und von der Dresdner Straße (B101) aus zu erreichen. Der Stadtbusverkehr hält auch quasi vor unserer Tür.



zurück